Warum ist der Automobilsektor eine gute Wahl für Value Investing?

Warum ist der Automobilsektor eine gute Wahl für Value Investing?
a:

Der Automobilsektor ist eine gute Wahl für Wertinvestitionen, da es sich um eine zyklische Branche handelt, die während der Rezessionen billig und bei Marktspitzen sehr teuer wird. Der Automobilsektor nutzt den Konjunkturzyklus und das Verbrauchervertrauen. Der Automobilabsatz wächst nur dann, wenn sich die Verbraucher zuversichtlich genug für die Wirtschaft und ihre Beschäftigungsaussichten fühlen, um einen größeren Kauf zu rechtfertigen.

Der Automobilvertrieb ist der wichtigste Faktor für die Gesundheit des Automobilsektors. Nach einer Rezession gehört dieser Sektor aufgrund einer Reihe von Faktoren zu den besten Performern. Aufgrund der hohen Kosten und der hohen Schuldenlast sind Automobilaktien in Rezessionsphasen ziemlich deprimiert, da ein erhöhtes Insolvenzrisiko besteht. In diesem Marktumfeld haben Investoren eine furchterregende Mentalität. Dies führt zu Gelegenheiten für Value-Investoren, da der Verkauf eher emotional als auf Fundamentaldaten oder Vernunft basiert. In diesem Umfeld entsteht eine große Divergenz zwischen Wert und Preis.

In Rezessionsphasen werden Verbrauchervertrauen und verfügbare Einkommen geschädigt, was zu sinkenden Umsätzen für Autohersteller führt. Sobald sich die Konjunktur zu erholen beginnt, besteht erheblicher Nachholbedarf, da Verbraucher und Unternehmen während der Rezession die Fahrzeugkäufe verschoben haben. Darüber hinaus wurden die Zinssätze von den Zentralbanken gesenkt, was zu niedrigeren Finanzierungskosten führt und mehr Nachfrage schafft.

Aus diesen Gründen sind die Automobilaktien, die in der Lage sind, die Rezession zu überstehen, indem sie Kosten senken, Schulden refinanzieren und kontinuierlich innovieren, in einer hervorragenden Position, wenn die Wirtschaft zu heilen beginnt. Value-Investoren erzielen eine Outperformance, wenn sie die Unternehmen, die diese Bedingungen überleben, korrekt identifizieren können. Bestimmte Unternehmen gehen bankrott, weil sie sich bei der vorherigen Expansion überfordert haben.

Während das Wirtschaftswachstum anhält und das Vertrauen der Verbraucher gestärkt wird, beginnen Automobilhersteller hohe Profite zu erzielen und werden für die Produktionssteigerung belohnt. Viele Unternehmen übernehmen Schulden, um zu expandieren oder mehr in Forschung und Entwicklung zu investieren. Wenn sich die Wirtschaft verlangsamt und die Einnahmen fallen, kann diese Aggression zu einer Belastung werden, wenn die Preise fallen. Die Zinssätze sind zu diesem Zeitpunkt tendenziell höher, so dass sich die Schuldenzahlungen schwieriger gestalten.

Diese extremen Schwankungen im Boom- und Bust-Zyklus machen Automobilaktien zu einer guten Wahl für Value-Investoren. Der Hauptfaktor für die extremen Schwankungen ist die Verschuldung. Laufen jede Art von Automobil-Unternehmen erfordert viele Schulden, ob es ein Automobilhersteller, Autoteile-Lieferant, Autohändler oder Autoteilspeicher ist.

Das sind massive, komplexe Operationen.Die Schuldenlast schafft Hebelwirkung und macht diese Unternehmen anfällig für kleine Verschiebungen des Wirtschaftswachstums oder der Zinssätze. Wenn die Zinsen hoch sind und das Wachstum sich verlangsamt, sind Automobilaktien die größten Verlierer. Wenn die Zinsen niedrig sind und das Wachstum anzieht, hat dieser Sektor die größten Gewinner. Value-Investoren wissen auch, dass in Zukunft Autos gekauft werden und das Wachstum der Rezession folgen wird. Daher konzentriert sich der Value-Investor darauf, die Unternehmen mit den größten Sicherheitsmargen zu finden, um die Rezession zu ertragen.