Warum sollte ich andere Aspekte des Unternehmens betrachten, und nicht nur die Quintessenz?

Warum sollte ich andere Aspekte des Unternehmens betrachten, und nicht nur die Bilanz?
a:

Es gibt zwei sehr gute Gründe, warum Anleger und Analysten Aspekte eines Unternehmens untersuchen, anstatt einfach nur das Endergebnis oder den Nettogewinn auf der letzten Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens zu betrachten. Erstens sind Abschlüsse manipulierbar. Daher ist der in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) eines Unternehmens ausgewiesene Nettogewinn möglicherweise keine vollkommen genaue und verlässliche Zahl. Zweitens liefert es, selbst wenn die Zahl vollkommen genau ist, nur sehr wenige Informationen darüber, ob das Unternehmen eine gute Investition ist.

Die Art des Investierens ist die Kapitalbindung für eine Investition in Erwartung einer akzeptablen Rendite der Investition in der Zukunft. Die Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens zeigt an, ob das Unternehmen zu einem bestimmten Zeitpunkt oder ab dem letzten Geschäftsjahr profitabel ist. Es liefert jedoch keine hinreichenden Hinweise darauf, ob das Unternehmen in Zukunft Gewinne erwirtschaften wird oder mit welcher Rentabilität. Es ist daher eine unzulängliche Zahl für die Bewertung der Aktien des Unternehmens als potenzielle Investition. Ein Blick auf die Unternehmensbilanz ist ein guter Ausgangspunkt für die Bewertung, aber eine gut informierte Analyse eines Unternehmens geht weit über diesen Ausgangspunkt hinaus.

Die vielen Bewertungsmaßstäbe für Aktien, die Anleger und Analysten in Betracht ziehen, sollen einen besseren Hinweis darauf geben, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Unternehmen künftige Gewinne für Anleger erwirtschaftet. Faktoren, die bei der Bewertung des Eigenkapitals berücksichtigt werden, sind die betriebliche Effizienz eines Unternehmens, der Verschuldungsgrad, die Wachstumsrate und die Gewinnmargen auf Brutto-, Betriebs- und Nettogewinnniveau. Anleger berücksichtigen auch Metriken, die den Aktienkurs eines Unternehmens in Relation zu Erträgen oder Vermögenswerten untersuchen, wie zum Beispiel das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) und das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KGV).

Bei einer Kapitalbeteiligung prüfen Investoren Unternehmen anhand verschiedener Bewertungsmetriken, um die Eignung eines Unternehmens als Anlage zu bestimmen. Darüber hinaus werden Unternehmen im Vergleich zu ähnlichen Unternehmen und hinsichtlich der Leistung des Unternehmens im Verhältnis zur Gesamtmarktleistung untersucht.