Wie groß sind die Eintrittsbarrieren für neue Unternehmen im Chemiesektor?

Wie stark sind die Eintrittsbarrieren für neue Unternehmen im Chemiesektor?
a:

Die amerikanische chemische Industrie ist ein bedeutender Akteur in der Wirtschaft der Vereinigten Staaten und des Restes der Welt. Obwohl der Sektor mehr als 10 000 Unternehmen umfasst, sind die Eintrittsbarrieren für Unternehmen, die auf der obersten Ebene konkurrieren wollen, unerschwinglich hoch. Viele der Hindernisse konzentrieren sich auf die Kosten, die während der gesamten Lebensdauer eines Chemieunternehmens hoch bleiben.

Finanzierungsanforderungen

Eines der größten Hindernisse für den Eintritt in den Chemiesektor ist die hohe Kapitalanforderung. Bevor ein Chemieunternehmen eine Geschäftstätigkeit aufnehmen kann, muss es die Finanzierung für den Bau von Produktionsanlagen sichern, die normalerweise teure Produktionsanlagen, Sicherheitssysteme und Rohstoffe umfassen. Um einen Gewinn zu erzielen, müssen die Anlagen groß genug sein, um große Mengen jedes chemischen Produkts zu produzieren. Zusätzliche Kosten umfassen Wartung, Ersatzteile und Ausrüstungsupgrades. Diese hohen Fixkosten sind eine erhebliche Abschreckung für Unternehmen ohne große finanzielle Reserven.

Volatilität

Unternehmen der Chemiebranche reagieren aufgrund ihrer hohen Fixkosten sehr empfindlich auf Veränderungen des Marktes. Wenn die Nachfrage nach einem bestimmten Produkt sinkt, kann der Umsatzrückgang die Gewinne dramatisch senken. Da viele chemische Produkte in andere Industrien exportiert werden, sind Chemieunternehmen vom Erfolg oder Misserfolg anderer Sektoren betroffen. Chemische Hersteller benötigen oft große Mengen an Kraftstoff, so dass eine geringfügige Verschiebung der Kraftstoffpreise einen starken Einfluss auf den Rest des Geschäfts haben kann. Bei niedrigen Erdgaspreisen im Jahr 2011 verzeichneten die Chemieunternehmen eine Phase hohen Wachstums. Um zu überleben, müssen Unternehmen in der Lage sein, Änderungen der Verbrauchernachfrage und der wirtschaftlichen Aktivität zu widerstehen. Dies erfordert motivierte Investoren und eine große Barreserve. Ohne einen stetigen Kapitalfluss können viele Unternehmen nicht mithalten.

Forschungs- und Entwicklungskosten

Unternehmen der chemischen Industrie betreiben laufend Forschung und Entwicklung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dieser Prozess erfordert, dass Unternehmen modernste Labors betreiben, in Vorräte investieren, Wissenschaftler und Forschungsteams bezahlen und neue Geräte kaufen. Sobald ein neues Produkt entwickelt wurde, führt das Unternehmen umfangreiche Tests sowohl im wissenschaftlichen als auch im Marketingbereich durch. Ein Unternehmen, das den Einstieg in den Chemiesektor plant, muss in der Lage sein, kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu finanzieren. Für bestehende Unternehmen mit Einnahmequellen ist es möglicherweise kein Problem, Forschungsgelder zu finden; für eine neue Firma kann es prohibitiv sein.

Verordnung der Umweltschutzbehörde (EPA)

Das EPA regelt den Chemikaliensektor sorgfältig, um sicherzustellen, dass Unternehmen keine schädlichen Substanzen in die Umwelt freisetzen.Die Vorschriften sind spezifisch und zahlreich, was für neue Unternehmen entmutigend sein kann, und die EPA verlangt die strikte Einhaltung ihrer Richtlinien. Staatliche Umweltbehörden erlegen ihren chemisch-technischen Unternehmen eigene Vorschriften auf. Um konform zu bleiben, müssen Unternehmen Rechts-, Sicherheits- und Umweltpersonal einstellen.