Wie misst Beta das Marktrisiko einer Aktie?

Wie misst Beta das Marktrisiko einer Aktie?
a:

Beta ist ein statistisches Maß für die Volatilität einer Aktie im Vergleich zum Gesamtmarkt. Es wird allgemein sowohl als Maß für das systematische Risiko als auch als Leistungsmaß verwendet. Der Markt wird mit einem Beta von 1 beschrieben. Das Beta für eine Aktie beschreibt, wie stark sich der Aktienkurs im Verhältnis zum Markt bewegt. Wenn eine Aktie ein Beta über 1 hat, ist sie volatiler als der Gesamtmarkt. Wenn ein Vermögenswert beispielsweise ein Beta von 1,3 aufweist, ist er theoretisch 30% volatiler als der Markt. Aktien haben im Allgemeinen ein positives Beta, da sie mit dem Markt korreliert sind.

Wenn das Beta unter 1 liegt, hat die Aktie entweder eine niedrigere Volatilität als der Markt oder ist ein volatiler Vermögenswert, dessen Preisbewegungen nicht in hohem Maße mit dem Gesamtmarkt korreliert sind. Der Preis von Schatzwechseln (T-Bills) hat einen Beta-Wert unter 1, da er sich im Vergleich zum Gesamtmarkt nicht sehr stark bewegt. Viele halten Aktien im Versorgungssektor für weniger als 1, da sie nicht sehr volatil sind. Gold dagegen ist recht volatil, hat aber zeitweise die Tendenz, sich umgekehrt zum Markt zu bewegen. Niedrigere Beta-Aktien mit geringerer Volatilität tragen nicht so viel Risiko, bieten aber in der Regel weniger Chancen für eine höhere Rendite.

Der Beta-Koeffizient wird berechnet, indem die Kovarianz der Aktienrendite gegen die Marktrendite durch die Varianz des Marktes dividiert wird. Beta wird bei der Berechnung des Capital Asset Pricing Model (CAPM) verwendet. Dieses Modell berechnet die erforderliche Rendite für einen Vermögenswert im Vergleich zu seinem Risiko. Die erforderliche Rendite wird berechnet, indem der risikolose Zinssatz zuzüglich der Risikoprämie herangezogen wird. Die Risikoprämie wird ermittelt, indem die Marktrendite abzüglich des risikofreien Zinssatzes genommen und mit dem Beta multipliziert wird.

Der Markt, auf dem das Beta zu messen ist, wird häufig durch einen Aktienindex dargestellt. Der am häufigsten verwendete Aktienindex ist der S & P 500. Der S & P 500 wird aufgrund der hohen Anzahl der Large-Cap-Aktien, die im Index enthalten sind, sowie der großen Anzahl der einbezogenen Sektoren als Maß verwendet. Der Dow Jones Industrial Average war früher auch die Hauptindikator für den Markt, aber er ist in Ungnade gefallen, da er nur 30 Unternehmen umfasst und in seiner Breite sehr begrenzt ist.

Beta ist ein wichtiges Konzept für die Analyse von Hedgefonds. Es kann die Beziehung zwischen den Renditen eines Hedgefonds und der Marktrendite aufzeigen. Beta kann zeigen, wie viel Risiko der Fonds in bestimmten Anlageklassen eingeht, und kann dazu verwendet werden, um mit anderen Benchmarks zu messen, wie z. B. Anleihen oder sogar Hedgefonds-Indizes. Diese Maßnahme kann Anlegern dabei helfen zu bestimmen, wie viel Kapital einem Hedgefonds zuzuteilen ist oder ob sie ihr Engagement am Aktienmarkt oder sogar bei Barmitteln besser halten könnten.