Konzentriert Vs. Diversifizierte Portfolios: Vergleich der Vor- und Nachteile

Konzentriert vs. Diversifizierte Portfolios: Vergleich der Vor-und Nachteile

Die meisten grundlegenden Artikel über Anlagen beraten über ein diversifiziertes Anlageportfolio. Die Diversifizierung von Investitionen wird als Reduzierung von Risiko und Volatilität angepriesen. Ein diversifiziertes Portfolio kann zwar Ihr Gesamtrisiko reduzieren, aber auch Ihre potenzielle Höhe der Kapitalgewinne entsprechend reduzieren. Je breiter ein Anlageportfolio diversifiziert ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es im besten Fall die Performance des Gesamtmarkts widerspiegelt. Da viele Anleger auf überdurchschnittliche Anlageerträge abzielen, möchten sie möglicherweise das Problem der Diversifikation gegenüber der Konzentration bei ihren Portfolioentscheidungen wieder aufgreifen.

Möglichkeiten zur Diversifizierung eines Portfolios

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein gewisses Maß an Diversifikation zu erreichen. Einer ist einfach Unternehmensdiversifizierung, die Aktien in mehr als einem Unternehmen besitzt. Ein Portfolio kann auch diversifiziert sein. Der Besitz von Aktien sowohl bei einer Bankgesellschaft als auch bei einer Versicherungsgesellschaft ist stärker diversifiziert als einfach zwei Bankaktien zu besitzen. Eine weitere Diversifizierung kann durch Investitionen in mehr als einem Marktsektor erreicht werden. Ein weiteres Mittel zur Diversifizierung ist der Besitz von Aktien von Unternehmen mit unterschiedlicher Marktkapitalisierung, von kleinen bis zu großen Unternehmen. Die Portfoliodiversifizierung kann auch durch globale Investitionen anstatt nur in inländische Aktien erreicht werden. Die Anlage in verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen und Futures schafft ebenfalls Diversifikation. Schließlich bietet auch eine Anlageentscheidung, die auf unterschiedlichen Handelsstrategien basiert, wie beispielsweise Wachstumsinvestitionen und Wertinvestitionen, eine Diversifizierung.

Die eigentliche Frage für Anleger ist, inwieweit sie ihre Anlageportfolios diversifizieren sollten, und die Antwort lautet, dass jeder einzelne Anleger weitgehend von seinen persönlichen Anlagezielen, der Risikotoleranz und der Wahl der Anlagestrategien. Anleger sollten die relativen Vor- und Nachteile der Diversifizierung innerhalb dieses personalisierten Anlagekonzepts berücksichtigen.

Vorteile eines diversifizierten Portfolios

Die Diversifizierung reduziert die allgemeine Volatilität und das potenzielle Risiko eines Anlegers. Wenn Anlagen in einer Branche, einem Marktsektor oder einer Anlageklasse eine schlechte Wertentwicklung aufweisen, sollten andere Anlagen im Portfolio mit einer negativen Korrelation zu den Anlagen mit schlechter Wertentwicklung relativ besser abschneiden und Verluste zumindest teilweise kompensieren und die Gesamtvolatilität des Portfolios reduzieren. Diversifikation kann auch zusätzliche Gewinnchancen eröffnen. Zum Beispiel kann ein Anleger, der sein Portfolio durch Investitionen in ausländische Aktien diversifiziert, feststellen, dass er in Aktien von Ländern mit Konjunkturboom investiert hat, und diese Aktien erzielen große Gewinne zu einem Zeitpunkt, an dem die Performance von inländischen Aktien mittelmäßig bis schlecht ist.

Nachteile der zunehmenden Diversifizierung

Die Nachteile der Diversifizierung sind weniger bekannt und daher weniger bekannt, doch die Diversifizierung kann auch negative Auswirkungen auf ein Anlageportfolio haben. Eine übermäßige Diversifizierung eines Anlageportfolios führt tendenziell zu einer Verringerung potenzieller Gewinne und erzielt bestenfalls durchschnittliche Ergebnisse. Wenn Ihr Anlageportfolio fünf Aktien enthält, die sich wunderbar entwickeln, aber 45 andere, die nicht gut abschneiden, können diese Aktien die Gewinne, die Sie mit Ihrer besten Aktienauswahl erzielen, erheblich verringern.

Ein weiteres Problem, das auf eine breite Vielfalt abzielt, ist, dass zusätzliche Transaktionskosten erforderlich sein können, um Ihr Portfolio auszugleichen, um dieses Diversifizierungsniveau aufrechtzuerhalten. Ein breit diversifiziertes Portfolio mit vielen verschiedenen Beteiligungen ist im Allgemeinen schwieriger zu überwachen und anzupassen, da der Anleger bei so vielen verschiedenen Anlagen auf dem Laufenden bleiben muss. Eine Diversifizierung kann sogar das Risiko erhöhen, wenn die Diversifizierung einen Anleger dazu veranlasst, in Unternehmen oder Anlageklassen zu investieren, von denen er nur wenig oder nichts weiß, die jedoch nur zum Zwecke der Diversifizierung in ein Portfolio aufgenommen wurden.

Vorteile von konzentrierten Portfolios

Einer der Vorteile eines konzentrierteren Portfolios ist, dass es zwar das Risiko erhöht, aber auch die potenzielle Belohnung erhöht. Investmentportfolios, die die höchsten Renditen für Anleger erzielen, sind in der Regel keine breit diversifizierten Portfolios, sondern jene mit Anlagen, die sich auf wenige Branchen, Marktsektoren oder Anlageklassen konzentrieren, die den Gesamtmarkt deutlich übertreffen. Ein konzentrierteres Portfolio ermöglicht es den Anlegern, sich auf eine überschaubare Anzahl von Qualitätsinvestitionen zu konzentrieren.

The Bottom Line

Der beste Weg für einen Investor kann sein, nur ein geringes Maß an Diversität anzustreben, wobei sein Hauptaugenmerk nicht auf der Diversifizierung liegt, sondern auf der Auswahl seiner Investitionen gemäß seiner bevorzugten Anlage. Strategie des Wachstums investieren, Einkommen investieren oder Value Investing; seine persönliche Risikotoleranz; und seine allgemeinen Investitionsziele. Während ein gewisses Maß an Diversifizierung bei der Konstruktion eines Anlageportfolios berücksichtigt werden sollte, sollte dies nicht das Hauptanliegen sein. Der primäre Fokus eines Anlageportfolios sollte immer auf der Zusammenstellung eines Portfolios liegen, das die persönlichen Anlageziele und finanziellen Bedürfnisse des einzelnen Anlegers am besten erfüllt.