Welche Fremdkapitalquote ist für ein Öl- und Gasunternehmen üblich?

Welche Fremdkapitalquote ist für ein Öl- und Gasunternehmen üblich?
a:

Öl- und Gasbetriebe sind sehr kapitalintensiv, doch die meisten Öl- und Gasunternehmen haben einen relativ geringen Anteil an Schulden, zumindest in Prozent der Gesamtfinanzierung. Dies zeigt sich in den Verschuldungsquoten (D / E), die üblicherweise zwischen 0,3 und 0,5 liegen, obwohl diese Zahl seit der Finanzkrise 2007-2008 gestiegen ist. Denken Sie daran, dass nicht alle Ölgesellschaften an denselben Vorgängen beteiligt sind. Die Position eines Unternehmens entlang der Lieferkette beeinflusst sein KGV.

Die Fremdkapitalquote

Berechnen Sie das D / E-Verhältnis eines Unternehmens, indem Sie das gesamte Eigenkapital durch die Gesamtverbindlichkeiten dividieren. Börsennotierte Unternehmen haben diese Informationen in ihren Abschlüssen verfügbar. Das D / E-Verhältnis spiegelt den Grad der Hebelwirkung eines Unternehmens wider. Mit anderen Worten, es zeigt, wie viel von den Finanzierungsergebnissen des Unternehmens aus Schulden gegenüber dem Eigenkapital stammt. Allgemein gesprochen sind höhere Verhältnisse schlechter als niedrigere Verhältnisse; Höhere Verhältnisse können für große Firmen oder bestimmte Industrien tolerierbar sein.

Trends in der Öl- und Gasindustrie

Viele Ölgesellschaften schrumpften ihre D / E-Quoten Mitte der 2000er Jahre aufgrund der ständig steigenden Ölpreise. Höhere Gewinnspannen ermöglichten es Unternehmen, ihre Schulden zu tilgen und sich weniger stark auf Schulden für zukünftige Finanzierungen zu verlassen. Ab etwa 2008-2009 sanken die Ölpreise dramatisch. Es gab drei Hauptgründe: Fracking erlaubte Unternehmen, auf wirtschaftliche Weise neue Ölreserven zu erreichen; die Öl- und Gasschieferproduktion explodierte, insbesondere in Nordamerika; und eine globale Rezession setzte die Rohstoffpreise unter Druck.

Die Gewinnspannen und der Cashflow gingen für viele Öl- und Gasproduzenten zurück. Viele wandten sich an die Schuldenfinanzierung als Notlösung; Die Idee war, die Produktion durch zinsgünstige Schulden zu halten, bis die Preise wieder anstiegen. Dies wiederum erhöhte das D / E-Verhältnis in der gesamten Branche. Vor der Finanzkrise von 2008 fielen die gemeinsamen D / E-Verhältnisse bei Öl- und Gasunternehmen im Bereich von 0,2 bis 0,6. Ab 2014 liegt der Bereich Cluster innerhalb von 0. 4 und 0. 8.