Was ist ein Unternehmensrating?

Was ist ein Unternehmensrating?

Bevor Sie sich entscheiden, in eine Schuldverschreibung aus einem Unternehmen oder einem ausländischen Land zu investieren, müssen Sie entscheiden, ob die potenzielle Einheit in der Lage sein wird, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Ein Ratingunternehmen kann Ihnen dabei helfen. Unabhängige, objektive Einschätzungen der Kreditwürdigkeit von Unternehmen und Ländern ermöglichen es Kreditbewertungsunternehmen Investoren zu entscheiden, wie riskant es ist, Geld in ein bestimmtes Land und / oder Sicherheit zu investieren.

Kredit in der Investmentwelt

Da die Anlagemöglichkeiten globaler und vielfältiger werden, ist es schwierig, nicht nur zu entscheiden, welche Unternehmen, sondern auch welche Länder gute Anlagemöglichkeiten bieten. Investitionen in ausländische Märkte sind von Vorteil, aber die mit dem Versand von Geld ins Ausland verbundenen Risiken sind beträchtlich höher als diejenigen, die mit der Investition in Ihren eigenen Binnenmarkt verbunden sind. Es ist wichtig, Einblick in verschiedene Investitionsumgebungen zu gewinnen und die Risiken und Vorteile dieser Umgebungen zu verstehen. Um die Fähigkeit und Bereitschaft eines Unternehmens zu beurteilen - das eine Person, ein Unternehmen, eine Sicherheit oder ein Land sein könnte -, seine finanziellen Verpflichtungen oder seine Schulden zu halten, sind Kreditratings wichtige Instrumente, um Ihnen bei Investitionsentscheidungen zu helfen.

The Raters

Drei Top-Agenturen handeln mit Ratings: Moody's, Standard & Poor's (S & P) und Fitch Ratings. Jede dieser Agenturen zielt darauf ab, ein Bewertungssystem zur Verfügung zu stellen, das den Anlegern hilft, das mit der Anlage in ein bestimmtes Unternehmen, ein Instrument oder einen Markt verbundene Risiko zu bestimmen.

Ratings können kurzfristigen und langfristigen Schuldtiteln sowie Wertpapieren, Darlehen, Vorzugsaktien und Versicherungsgesellschaften zugeordnet werden. Langfristige Kreditratings sind eher indikativ für die Investitionsumgebung eines Landes und / oder die Fähigkeit eines Unternehmens, seine Schuldenverpflichtungen zu erfüllen.

Für eine Regierung oder ein Unternehmen ist es manchmal leichter, Verpflichtungen in Landeswährung zurückzuzahlen, als Verpflichtungen in Fremdwährung zu erfüllen. Die Ratings bewerten daher die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens in ausländischer und lokaler Währung. Ein Mangel an Währungsreserven kann beispielsweise eine niedrigere Bewertung für jene Verpflichtungen rechtfertigen, die ein Land in einer Fremdwährung eingegangen ist.

Ratings sind nicht gleich oder gleich wie Kauf-, Verkaufs- oder Halteempfehlungen. Ratings messen die Fähigkeit und Bereitschaft eines Unternehmens, Schulden zurückzuzahlen.

Die Ratings sind in

Die Ratings liegen auf einem Spektrum, das zwischen der höchsten Kreditqualität an einem Ende und dem Default oder "Junk" auf der anderen Seite liegt. Langfristige Kreditratings werden mit einem Buchstaben gekennzeichnet: Ein Triple A (AAA) ist die höchste Kreditqualität, und C oder D (abhängig von der Ratingagentur) ist die niedrigste oder Junk-Qualität. Innerhalb dieses Spektrums gibt es unterschiedliche Grade jeder Bewertung, die je nach Agentur manchmal mit einem Plus- oder Minuszeichen oder einer Zahl bezeichnet werden.

Somit bedeutet für Fitch Ratings ein "AAA" Rating den höchsten Investmentgrad und bedeutet ein sehr niedriges Kreditrisiko. "AA" steht für eine sehr hohe Kreditqualität, "A" steht für hohe Kreditqualität und "BBB" ist eine gute Kreditqualität. Diese Ratings werden als Investment-Grade eingestuft, was bedeutet, dass das bewertete Wertpapier oder die bewertete Einheit ein Qualitätsniveau aufweist, das viele Institute benötigen, wenn sie ausländische Anlagen in Betracht ziehen.

Ratings, die unter "BBB" fallen, gelten als spekulativ oder als Junk. So wäre für Moody's ein Ba2 ein Speculative-Grade-Rating, während ein "D" für S & P einen Ausfall des Junk Bond-Status bedeutet.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die verschiedenen Ratingsymbole von Moody's und Standard & Poor's:

Anleiheinwert Anleihe Risiko
Moody's Standard & Poor's
Aaa < AAA Investition Niedrigstes Risiko Aa
AA Investition Geringes Risiko A
A Investition Geringes Risiko Baa
BBB Investition Mittleres Risiko Ba, B
BB, B Junk Hohes Risiko Caa / Ca / C
CCC / CC / C Junk Höchstes Risiko C
D Junk In Verzug Sovereign Credit Ratings

Wie bereits erwähnt, kann sich ein Rating auf die spezifische finanzielle Verpflichtung eines Unternehmens beziehen oder zu seiner allgemeinen Kreditwürdigkeit. Ein Rating für Staatsanleihen ist letzteres, da es die Fähigkeit eines Landes darstellt, eine sichere Investitionsumgebung zu schaffen. Dieses Rating reflektiert Faktoren wie den wirtschaftlichen Status eines Landes, Transparenz am Kapitalmarkt, Höhe der öffentlichen und privaten Investitionsströme, ausländische Direktinvestitionen, Devisenreserven, politische Stabilität oder die Fähigkeit der Wirtschaft eines Landes, trotz politischer Veränderungen stabil zu bleiben.

Weil es der Eingang in die Investitionsatmosphäre eines Landes ist, ist das Sovereign Rating das erste, was die meisten institutionellen Investoren betrachten werden, wenn sie entscheiden, ob sie Geld ins Ausland investieren. Diese Bewertung gibt dem Anleger ein sofortiges Verständnis des mit der Anlage im Land verbundenen Risikos. Ein Land mit einem Sovereign Rating erhält daher mehr Aufmerksamkeit als eines ohne. Um ausländische Gelder anzuziehen, werden sich die meisten Länder darum bemühen, ein Länder-Rating zu erhalten, und sie werden noch mehr anstreben, um ein Investment-Grade-Rating zu erreichen. In den meisten Fällen wird die Kreditwürdigkeit eines Landes die Obergrenze der Kreditratings sein.

Kontroversen

Während die Ratingagenturen einen robusten Service bieten, wird der Wert solcher Ratings seit der Finanzkrise 2008 in Frage gestellt. Ein Hauptkritikpunkt ist, dass die Emittenten selbst die Ratingagenturen bezahlen, um ihre Wertpapiere zu bewerten. Dies wurde besonders wichtig, als der Immobilienmarkt in den Jahren 2006-2007 seinen Höhepunkt erreichte und immer mehr Subprime-Anleihen in die Ratingagenturen gelangten. Die Möglichkeit, hohe Gebühren zu verdienen, führte dazu, dass der Wettbewerb zwischen den drei großen Agenturen so hoch wie möglich ausfiel. Als der Immobilienmarkt zwischen 2007 und 2008 zu kollabieren begann, waren die Ratingfirmen katastrophal spät dran, diese hochkarätigen Ratings herabzustufen, um die gegenwärtige Realität widerzuspiegeln.

Um die potenziellen Interessenkonflikte der Ratingagenturen zu lösen, wurden im Rahmen des Dodd-Frank Wall Street Reform- und Verbraucherschutzgesetzes von 2010 Verbesserungen bei der Regulierung von Ratingagenturen vorgeschrieben. Nach den Regeln müssen Ratingagenturen offen legen, wie sich ihre Ratings entwickelt haben. Sie haften auch für Ratings, von denen sie wissen sollten, dass sie ungenau waren. Im Jahr 2013 wurden Standard & Poor's, Moody's und Fitch Ratings verklagt, um Hypothekenanleihen, die in einem Hedgefonds von Bear Stearn gehalten wurden, künstlich hohe Bonität zu verleihen.

Jede gute Investmentgesellschaft, sei es ein Investmentfonds, eine Bank oder ein Hedgefonds, wird sich nicht ausschließlich auf das Rating der Ratingagentur verlassen und ihre Forschung mit der internen Researchabteilung des Unternehmens ergänzen. Deshalb ist es für einen einzelnen Anleger wichtig, nicht nur das anfängliche Anleihenrating in Frage zu stellen, sondern häufig auch die Ratings über die Laufzeit einer Anleihe zu überprüfen und diese Ratings ständig zu hinterfragen.

The Bottom Line

Eine Bonitätsbeurteilung ist nicht nur für den Anleger ein nützliches Instrument, sondern auch für die Unternehmen, die nach Anlegern suchen. Ein Investment-Grade-Rating kann eine Sicherheit, ein Unternehmen oder ein Land auf das globale Radar bringen, ausländische Gelder anziehen und die Wirtschaft eines Landes ankurbeln. In der Tat ist die Bonität für aufstrebende Volkswirtschaften der Schlüssel, um ihre Werthaltigkeit gegenüber ausländischen Investoren zu zeigen. Und da das Kreditrating zur Erleichterung von Investitionen dient, werden viele Länder und Unternehmen bestrebt sein, ihre Ratings aufrechtzuerhalten und zu verbessern, um so ein stabiles politisches Umfeld und einen transparenteren Kapitalmarkt zu gewährleisten.