Warum Monopol ist ein schrecklicher Finanzlehrer

Warum Monopol ist ein schrecklicher Finanzlehrer

Monopoly ist eines der beliebtesten Brettspiele aller Zeiten. Aber mit seiner Fülle an Ungenauigkeiten bietet es nicht die besten Lektionen in der realen Welt.

Monopoly bringt einige Dinge in Ordnung. Der Zweck des Spiels ist "der reichste Spieler durch Kauf, Vermietung und Verkauf von Immobilien zu werden", und umsichtige Eigentumsentscheidungen sind in der Tat ein bewährter Weg zum Reichtum. Die Spieler lernen auch, dass Immobilienwerte weitgehend auf dem Standort basieren, und sie erhalten wirtschaftliche Lehren über Knappheit, Kompromisse und Entscheidungen mit unvollkommenen Informationen.

Dennoch, wenn Sie hoffen, dass Ihre Kinder etwas über Finanzen lernen, während sie spielen, sind hier einige der Ungenauigkeiten des Spiels, von denen Sie möchten, dass sie sich dessen bewusst sind.

Die meisten Preise sind nicht marktbasiert Bei Monopoly sind die Preise für nicht verbesserte Immobilien, Häuser und Hotels leer, und die Mieten, die die Spieler zahlen, wenn sie auf den Grundstücken des anderen landen, sind festgelegt. Die Eigentumswerte des Spiels werden von einer zentralen Autorität (der Bank) vorgegeben, anstatt auf Grundlage von Angebot und Nachfrage wie im wirklichen Leben zu fluktuieren - zumindest in kapitalistischen Gesellschaften, und Monopol ist eindeutig kapitalistisch. Die Regeln spiegeln jedoch etwas die Realität wider, indem sie den Spielern erlauben, Handel mit nicht verbesserten Grundstücken, Eisenbahnen und Versorgungsunternehmen (aber nicht mit Häusern oder Hotels) zu verhandeln, basierend auf welchen Werten sie sich auch immer einig sind.

Eigentumsrechte sind ungewöhnlich Wenn Sie ein unverbessertes Eigentum, ein Haus oder ein Hotel in Monopoly kaufen, kaufen Sie es von der Bank. Im wirklichen Leben werden nur abgeschottete Immobilien von Banken gekauft; Eigenschaften werden normalerweise zwischen einzelnen Eigentümern übertragen.

Monopolisten müssen auch Bargeld für Land und Strukturen zahlen, anstatt sie mit einer Hypothek zu finanzieren. Hypotheken werden nur verwendet, wenn Spieler in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Sie können Hypotheken, die sie besitzen, zurück an die Bank für den Hypothekenpreis verpfänden, der auf der Eigentumsurkundekarte für diese Immobilie aufgedruckt ist. Zum Beispiel könnte ein Spieler, der die Kentucky Avenue besaß und für 220 US-Dollar gekauft hatte, 110 US-Dollar für die Immobilie bekommen, indem er sie an die Bank verpfändete. Während das Eigentum verpfändet wird, kann der Inhaber nicht Miete sammeln. Im wirklichen Leben zahlen die meisten Leute kein Geld für Immobilien; Sie verwenden Hypotheken, und Hausbesitzer sammeln die Miete auf Hypotheken.

Ein weiterer Aspekt des Eigentums an Monopoly ist, dass Spieler ihre Eigenschaften nicht verbessern können, bis sie alle Eigenschaften der gleichen Farbe besitzen und Spieler gleichmäßig über ihre Eigenschaften bauen müssen. Spieler müssen auch kleine Strukturen (Häuser) bauen, bevor sie große Strukturen (Hotels) bauen dürfen. Während die Regeln des Alltags die Möglichkeiten der Eigentümer einschränken, ihre Eigentümer durch Stadtplanungsgesetze, Nachbarschaftsverträge und Eigenheimbesitzer zu verpflichten, besteht keine Notwendigkeit, zwei oder drei angrenzende Grundstücke zu besitzen, bevor das Bauen erlaubt wird. Erstellen Sie mehrere kleine Eigenschaften als Vorläufer einer größeren Eigenschaft.

Einkommen basiert auf Glück, nicht Geschicklichkeit Im Monopol erhalten Sie jedes Mal, wenn Sie Go passieren, ein Gehalt von 200 Dollar. Wie oft du an Go teilnimmst, hängt vom Glück der Zahlen ab, die du mit den Würfeln würfelst, und von allen Wahrscheinlichkeits- und Gemeinschaftsbrustkärtchen, die du ziehst, die dir helfen können, sich auf dem Spielfeld zu bewegen. Einkommen basiert auch auf den Eigenschaften, auf denen Sie zufällig landen und ob Sie in der Lage sind, Monopolbesitz von gleichfarbigen Eigenschaften zu akkumulieren, die Ihnen erlauben, Miete von Ihren Gegnern zu sammeln. Spieler werden bezahlt - und müssen zahlen -, wenn sie zufällig Karten mit Anweisungen ziehen, wie "Ihr Baudarlehen reift: Sammeln Sie 150 $" und "Sie wurden zum Vorstandsvorsitzenden gewählt: Zahlen Sie jedem Spieler 50 $."

Leben, der Geldbetrag, den Sie verdienen, basiert in erster Linie auf der Entwicklung von Fähigkeiten und harter Arbeit. Nur ein kleiner Prozentsatz der Bevölkerung (Glücksspiel-Gewinner und Erbschaftsempfänger) erhält ein Glücks-Einkommen. Die Vorstellung, dass Einkommen auf Glück beruht, ist eine selbstzerstörerische Haltung, die viele Menschen daran hindert, ihr finanzielles Potenzial zu erreichen.

Steuern sind ein Glücksspiel Sie wissen nie, wie viel Einkommen oder Grundsteuer Sie zahlen müssen oder wann Sie es im Monopol zahlen müssen, und die Steuern fallen zufällig auf die Spieler, anstatt auf ihren tatsächlichen wirtschaftlichen Aktivitäten zu beruhen. ..

Monopolisten zahlen keine Einkommenssteuern auf regelmäßiger Basis - nur wenn sie auf dem Einkommenssteuerplatz landen. Wenn Monopoly wie echtes Leben wäre, würden die Spieler jedes Mal, wenn sie an Go vorbeikamen, Einkommensteuer zahlen und 200 Dollar einkassieren; sie würden es auch bezahlen, wenn sie Karten wie "Empfangen für Dienstleistungen $ 25", "Aus dem Verkauf von Aktien erhalten Sie $ 45" und "Sie haben den zweiten Preis in einem Schönheitswettbewerb gewonnen: Sammeln Sie 10 $."

Die Art und Weise, wie Steuern berechnet werden in Monopol ist auch nicht realistisch. Wenn ein Spieler im Einkommenssteuerraum landet, kann er Steuern in Höhe von entweder 200 oder 10% des Nettovermögens (einschließlich Bargeld, Grundstücke und Gebäude) zahlen, kann aber zuerst keine Vermögenswerte aufaddieren und dann den günstigeren Betrag bezahlen. In Wirklichkeit sehen zwar viele Bestimmungen des Einkommensteuerkodex zwei oder mehr Möglichkeiten zur Berechnung der Steuerschuld vor, aber die Steuerpflichtigen haben oft die Möglichkeit, die Berechnung zu wählen, die zur niedrigsten Verbindlichkeit führt. Darüber hinaus basiert die Einkommenssteuer auf Einkommen und nicht auf Nettovermögen.

Monopolisten zahlen auch nicht regelmäßig Grundsteuern. Stattdessen werden Spieler, die eine unglückliche Community Chest Karte ziehen, für Straßenreparaturen bewertet und müssen der Bank $ 40 pro Haus und $ 115 pro Hotel zahlen. Es gibt keine Steuer auf unverbessertes Eigentum, aber im wirklichen Leben basieren die Grundsteuern auf dem Wert von Grundstücken und Verbesserungen und müssen halbjährlich, jährlich oder halbjährlich gezahlt werden.

Schulsteuern, die im realen Leben aus Grundsteuern gezahlt werden, beruhen ebenfalls im Monopol auf Zufall. Eine Gemeinschaftsbrustkarte weist unglückliche Spieler an, "Schulpflichtabgabe von $ 150 zu zahlen." Ein realistischeres Spiel würde die Spieler anweisen, Schulsteuern zu zahlen, die auf einem Prozentsatz des Gesamtwerts aller besessenen Immobilien basieren.

Die Bank kann permanente Fehler in der Gunst eines Kunden verursachen Monopoly hat eine Chance, die besagt: "Bankfehler zu Ihren Gunsten: Sammeln Sie 200 $."Im wirklichen Leben, wenn die Bank einen Fehler zu Ihren Gunsten macht, wird es nur vorübergehend sein. Wenn Sie Geld ausgeben, das fälschlicherweise auf Ihr Konto eingezahlt wurde und es nicht zurückzahlen, haben Sie Diebstahl begangen. Sie müssen das Geld zurückzahlen und Sie könnten auch eine Geldstrafe zahlen.

Reichtum ist ein Nullsummenspiel Der letzte Spieler, der nach dem Konkurs der anderen Spieler in Konkurs geht, gewinnt das Spiel im Monopol. Diese Regel besagt, dass die Vermögensansammlung eine Nullsumme ist. Spiel, nur eine Person kann ultimativen finanziellen Erfolg erzielen und nur dann, wenn alle anderen mittellos sind.

Natürlich gibt es viele Kritiker der Einkommensungleichheit, die glauben, dass diese Monopolregel ein Nugget der Wahrheit enthält. 1% wird reicher, die anderen 99% werden dadurch ärmer, dieser Glaube bleibt auch bei gut ausgebildeten Intellektuellen und Ökonomen bestehen und wird von den Medien verewigt.

In Wirklichkeit gibt es keine Begrenzung für die Menge an Vermögen, die geschaffen werden kann in einer freien Marktgesellschaft, in der staatliche Regulierung auf wichtige Funktionen. Die Welt könnte Milliarden von Milliardären haben, wenn so viele Leute herausfinden könnten, wie man einen Wert von einer Milliarde Dollar schafft. Ihr Einkommen muss nicht fallen, damit Warren Buffetts Einkommen steigt.

The Bottom Line Am Ende ist Monopoly nur ein Spiel, und selbst wenn einige seiner Lektionen über Finanzen nicht ganz korrekt sind, gibt es den Kindern zumindest ein Bewusstsein für Dinge wie Hypotheken, Konkurs, Eigentum , Geldmanagement und Steuern. Sie werden dieses Bewusstsein wahrscheinlich nicht von den meisten Videospielen oder Fernsehprogrammen bekommen.