2 Sichere und günstige langfristige Energieträger (XOM, PSX)

2 Sichere und günstige langfristige Energieträger (XOM, PSX)

Selbst nach dem jüngsten überraschenden Sprung bei ölabhängigen Vorräten sind viele von ihnen in diesem Jahr immer noch um einen großen Prozentsatz gesunken. Seit der überraschenden Ankündigung Saudi-Arabiens Ende 2014, den Marktanteil anstelle des Ölpreises zu verteidigen und trotz der aktuellen Preise weiter zu pumpen, befand sich das Öl im freien Fall. (Mehr dazu siehe auch: Wie billiges Öl die saudi-arabische Wirtschaft verletzen wird .)

Die Preise für Rohöl sind im vergangenen Jahr um mehr als 40% gesunken und es ist für Ölproduzenten und Ölserviceunternehmen immer schwieriger geworden, profitabel zu bleiben. Der Preis für Ölaktien ist zusammen mit den Rohstoffpreisen gesunken. Selbst nach dem Anstieg Anfang Oktober bei Energie-Aktien ist der Exchange Traded Fund (XLE) des Energy Select Sector SPDR in den letzten 52 Wochen immer noch um 16% gefallen und der Market Vectors Oil Services ETF (OIH OIHVanEck Vct Oil25. 93+ 4. 73% Erstellt mit Highstock 4. 2. 6 ) ist im selben Zeitraum um über 27% gesunken.

Unsicherer Ausblick

Die Aussichten für Ölpreise und Ölgesellschaften sind weiterhin sehr unsicher. Am 4. Oktober kündigte der saudiarabische Ölkonzern Saudi Aramco weitere Preissenkungen trotz schwacher Ölpreise an. Die saudische Regierung hat sich verpflichtet, Marktanteile zu schützen und hat die Bereitschaft gezeigt, Währungsreserve zu nutzen und Vermögenswerte zu verkaufen, um das Budget im Gleichgewicht zu halten, während der Preiskrieg anhält. Die US-Ölproduzenten haben die Produktion nicht so schnell offline genommen, wie viele es erwartet hatten, und das wird die Preise weiter drücken, wenn wir tiefer in die letzten drei Monate des Jahres vordringen. (Zum diesbezüglichen Lesen siehe auch: Was bestimmt den Ölpreis? )

Können sie überleben?

Da die Ölvorräte im vergangenen Jahr so ​​weit gefallen sind, besteht die Versuchung, diejenigen Fische zu Boden zu setzen, die sich bei einer Erholung der Ölpreise stark erholen werden. Das mag eine solide Strategie sein, da der Kauf in die Turbulenzen der Branche im Laufe der Jahrzehnte eine gute konträre Strategie war, aber Investoren, die dies wünschen, müssen einen sehr langfristigen Ansatz verfolgen und ihre Auswahl auf jene Unternehmen beschränken, die finanziell stark genug sind. überleben, bis sie gedeihen können, wenn sich das Öl endlich vollständig erholt.

Der Schlüssel zum langfristigen Erfolg liegt darin, Unternehmen mit Aktien zu finden, die unter dem Niedergang unterbewertet sind, aber auch über die finanziellen Mittel verfügen, um den Sturm zu überstehen. Die Kombination aus dem Verhältnis von Unternehmenswert zu Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT / EV Multiple) und dem Altman Z-Score kann den Anlegern helfen, eine Liste mit potenziell unterbewerteten Aktien mit starken Finanzen zusammenzustellen.Mithilfe eines Screeners können wir nach Aktien suchen, die mit einem EBIT / EV-Verhältnis von sieben handeln (etwa die Hälfte des Medianverhältnisses für S & P 500-Unternehmen) und einem Altman-Z-Score von drei oder höher, was auf finanzielle Sicherheit hindeutet. Mit diesen Informationen können wir eine Liste von betrachteten Energiebeständen zusammenstellen.

Halten Sie sich an die Spitze

Der Branchenführer Exxon Mobile (XOM) listet potenziell unterbewertete und sichere Ölaktien auf. Das Unternehmen meldete für das zweite Quartal einen Gewinn, der etwa halb so hoch war wie vor einem Jahr, und Analysten erwarten nicht, dass die Zahl besser ausfallen wird, wenn Exxon die Ergebnisse des dritten Quartals am 30. Oktober veröffentlicht. Für das Gesamtjahr gehen die Analysten davon aus, dass der Gewinn aufgrund niedrigerer Öl- und Gaspreise gegenüber 2014 um rund 50% sinken wird. Das Unternehmen hat Schritte unternommen, um seine finanzielle Position zu schützen und hat die mit der Ölfeldentwicklung verbundenen Kapitalausgaben um ungefähr 20% reduziert und das Tempo des Aktienrückkaufs verlangsamt, um Barmittel zu erhalten, bis sich die Ölpreise verbessern.

Die Zahlen zeigen, dass Exxon wahrscheinlich eine solide Anlageentscheidung ist. Die Aktie wird mit einem EBIT / EV-Verhältnis von 6,8 gehandelt, ein deutlicher Abschlag auf den breiteren Markt, gemessen am S & P 500. Die Aktie befindet sich in einer soliden finanziellen Verfassung, da das Unternehmen einen Z-Score von 6 erhält. Ein Investor würde bezahlt werden, um auf eine verbesserte Preisgestaltung zu warten, wenn er oder sie Exxon Mobile besitzt, da die Aktie 3,6% zum aktuellen Preis liefert.

Investieren Sie in Energie Mit Warren Buffett als Partner

Phillips 66 (PSX) ist ebenfalls eine solide Energie-Auswahl und Sie haben den Vorteil, Warren Buffett als Mitaktionär zu haben. Der legendäre Investor kaufte etwas mehr als 11% des Unternehmens während des Spätsommer-Ausverkaufs an der Börse. Phillips ist in erster Linie eine nachgelagerte Ölfirma, da es 15 Raffinerien mit einer Kapazität von 2,2 Millionen Barrel pro Tag sowie ein Netzwerk von Retail-Full-Marketing-Aktivitäten besitzt. Das Unternehmen ist auch Partner in DCP Midstream (DPM DPMDCP Midstream LP33. 83 + 0, 03% Erstellt mit Highstock 4. 2. 6 ), einer der größten Öl- und Gas-Sammler und -Prozessoren in Die Vereinigten Staaten. Obwohl Teil von Phillips 66 Partners (PSXP PSXPPhillips 66 Partners LP50. 12 + 0, 70% Erstellt mit Highstock 4. 2. 6 ), einer Pipeline- und Speicherfirma, wurde in einem IPO zurück verkauft Phillips 66 hält auch 2013 noch 73% an diesem Unternehmen. Phillips 66 stellt eine solide Sammlung energiebezogener Vermögenswerte dar, die sehr gut funktionieren sollten, wenn die Energiepreise irgendwann in der Zukunft steigen. (Lesen Sie dazu auch: Werden die Ölpreise 2017 steigen? )

Die Zahlen sprechen auch für eine Investition in Phillip 66. Das EBIT / EV-Verhältnis beträgt 6,9. mit einem tiefen Rabatt, und der Altman Z-Score von 4. 36 zeigt an, dass sie die finanzielle Stärke haben, um die aktuelle Ölschwäche zu überstehen. Beim derzeitigen Preis beträgt die Dividendenrendite 2,5%, also sammeln Sie etwas Bargeld, während Sie auf eine Verbesserung der Energiemärkte warten. Die Dividendenausschüttungsquote beträgt weniger als 35%, daher ist es sehr wahrscheinlich, dass die Dividende auch in den nächsten Jahren stetig steigen wird.

The Bottom Line

Fast alle energiebezogenen Aktien scheinen derzeit günstig zu sein. Der Schlüssel für langfristige Investoren an diesem Punkt im Marktzyklus ist, diejenigen zu kaufen, die auch sicher genug sind, um zu überleben, bis sich die Rohstoffpreise verbessern. Angesichts der Tatsache, dass in den kommenden Monaten mit einer höheren Volatilität der Öl- und Energiepreise gerechnet wird, wären die Anleger gut beraten, den Markt für sie und nicht gegen sie zu halten, indem sie diese Aktien kaufen, wenn die Preise fallen.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts hatte der Autor keinerlei Beteiligungen an den genannten Wertpapieren.