Was bedeutet es für den Zustand eines Unternehmens, wenn es ein ungewöhnlich hohes Eigenkapital hat?

Was bedeutet es für den Zustand einer Gesellschaft, wenn sie ein ungewöhnlich hohes Eigenkapital hat?
a:

Eigenkapital wird oft als ein weiteres Stück verwirrender Börsenterminologie angesehen. In der Realität ist das Eigenkapital ein Schlüsselbegriff in der Unternehmensrechnung und ein wichtiges Maß für die Unternehmensbewertung. Trotz ihres hohen Ziels ist die Berechnung des Eigenkapitals einfach. Das Eigenkapital ist die Bilanzsumme eines Unternehmens abzüglich seiner gesamten Verbindlichkeiten.

Was bedeutet also ein großer Anteil des Aktienkapitals an der finanziellen Gesundheit eines Unternehmens? Erstens zeigt es, dass das Unternehmen auf solider finanzieller Basis ist. Beim Eigenkapital handelt es sich um eigene Fonds, die zur Ausschüttung von Dividenden an Anleger oder zur Stimulierung von zusätzlichem Wachstum verwendet werden können. Diese Ziele können auch durch die Aufnahme von Schulden wie Bankdarlehen finanziert werden, obwohl die Kreditaufnahme von Natur aus riskanter ist. Ein hoher Eigenkapitalanteil bedeutet, dass Wachstum oder Dividenden ohne das Insolvenzrisiko im Falle eines Geschäftsrückgangs finanziert werden können. Für Unternehmen, die in erster Linie Fremdfinanzierungen nutzen, kann ein Umsatzrückgang große Probleme verursachen, da Zahlungen für Verbindlichkeiten unabhängig von Umsatzschwankungen geleistet werden müssen.

Nicht alle Schulden sind jedoch notleidende Kredite, und ein hohes Eigenkapital kann auch bedeuten, dass ein Unternehmen nicht optimal fremdfinanziert ist. Unternehmen nutzen Schulden oder Hebelwirkung, um ihre Geschäftstätigkeit zu einem Satz auszubauen, der allein durch das Eigenkapital der Aktionäre nicht möglich ist. Insbesondere für Unternehmen in den Anfangsjahren kann die Verwendung von Schulden zur Stimulierung eines schnellen Wachstums eine lukrative Geschäftsstrategie sein. Ein erweitertes Geschäft kann den Unternehmern und ihren Aktionären höhere Gewinne bringen. Während ein großer Teil des Aktienkapitals ein Zeichen von finanzieller Stärke ist, kann ein ungewöhnlich hohes Verhältnis von Eigenkapital zu Schulden bedeuten, dass ein Unternehmen die potenziellen Wachstumschancen der Hebelfinanzierung verpasst.