Warum ist der Relative Vigor Index (RVI) für Händler und Analysten wichtig?

Warum ist der Relative Vigor Index (RVI) für Händler und Analysten wichtig?
a:

Der Relative Vigor Index (RVI) wird von Analysten und Händlern verwendet, um die Preisentwicklung zu ermitteln. Der Index basiert auf der Annahme, dass die Beziehung zwischen täglichen Eröffnungs- und Schlusskursen zeigen kann, wie viel Dynamik hinter einer Marktbewegung steckt. Dies ist der Annahme des stochastischen Oszillators sehr ähnlich, nur dass die Stochastik den nahen mit dem niedrigen Preis vergleicht, nicht den offenen.

Die Entstehung des RVI wird gewöhnlich einem 2002 erschienenen Artikel von John Ehlers mit dem Titel "Etwas Altes, etwas Neues" zugeschrieben. Ehlers erklärte, wie sich die Kurse tendenziell relativ stärker schließen sollten, wenn das Bullenmomentum stärker und umgekehrt relativ niedriger ist, wenn das Bärendynamo stärker ist.

Dass die Bullenpreisbewegungen höher schließen und die Märkte tiefer abschließen, ist ein offensichtlicher Punkt, aber ihre Feinheiten können bei zu schneller Entlassung übersehen werden. Jede Aktie schätzt den Preis, wenn sie höher schließt, als sie eröffnet, aber Aktien, die viel mehr Käufer als Verkäufer anziehen, bewirken, dass die Preise während des gesamten Handelstages erhöht werden. Daher tendiert das Close näher zum High und das Open näher zum Tief während der Aufwärtstrends mit viel Schwung.

Das Gegenteil gilt auch für Baisse-Märkte, wenn zu viele Verkäufer den Aktienkurs im Laufe des Tages senken, bis ein Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern erreicht ist. Hier kann der RVI wieder hilfreich sein. Eine Neuausrichtung der Kauf- und Verkaufskraft sollte mit offenen und schließenden Preisen einhergehen, deren Spread deutlich unter der Spanne zwischen hohen und niedrigen Preisen liegt.