Wie riskant ist ein syndizierter Kredit für den Kreditgeber?

Wie riskant ist ein syndizierter Kredit für den Kreditgeber?
a:

Konsortialkredite sind speziell darauf ausgerichtet, die Risikoexposition zwischen verschiedenen Kreditgebern in einem gemeinsamen Haftungsrisiko zu streuen. Joint Ventures sind weniger riskant für einen einzelnen Kreditgeber im Vergleich zu dem Kreditgeber, der das gesamte Projekt allein finanziert. Dennoch gibt es einige einzigartige Risiken im Zusammenhang mit Syndikatsdarlehen. Die meisten davon beziehen sich auf Informationsasymmetrie oder nachteilige Auswahl und können mit gutgeschriebenen Verträgen, Underwriting oder Wiederholungs-Dealer-Vereinbarungen gemildert werden.

Konsortialkredite erklären

Es gibt Zeiten, in denen ein großes Unternehmen oder eine Regierung ein sehr großes Darlehen benötigt. Wenn einzelne Kreditgeber glauben, dass es zu riskant ist, um ein Darlehen dieser Größe aufzunehmen, kann es eine Gruppe von Kreditgebern geben, um gemeinsam einen Kredit zu machen. Dies sind syndizierte Kredite.

Konsortialkredite stehen im Gegensatz zu bilateralen Krediten mit einzelnen Kreditgebern und einzelnen Kreditnehmern. Banken, Versicherungen, Pensionskassen, Hedgefonds und Investmentfonds sind typische Kreditgeber in einem Syndikatsdarlehensszenario.

In einem normalen Kreditsyndikat spielt jedes Mitglied eine andere Rolle. Normalerweise übernimmt ein Kreditgeber die Rolle der "führenden Bank" und ist für die Erleichterung des Darlehens- und Rückzahlungsprozesses verantwortlich. Die Lead-Bank ist oft der "Arrangeur" ​​oder Ansprechpartner für alle Beteiligten. Andere helfen entweder der führenden Bank oder leihen einfach Geld.

Risiken für den Kreditgeber

Alle Kredite tragen ein Kontrahentenausfallrisiko, der Kreditnehmer kann nicht pünktlich zahlen oder einen Zahlungsausfall erleiden. Der Zweck eines syndizierten Kredits besteht darin, dieses spezifische Risiko auf verschiedene Parteien zu verteilen. Eine ungünstige Auswahlsituation könnte entstehen, wenn das Underwriting fehlt. Zum Beispiel kann eine Bank wissen, dass ein Kredit risikoreicher ist, als sie zuerst erscheint, und andere Banken dazu bringen könnte, in schlechtem Glauben in ein Syndikat einzutreten. Glücklicherweise sind die meisten globalen Akteure im Syndikatmarkt Wiederholungshändler, also haben sie einen sehr starken Anreiz. Verträge in gutem Glauben abzuschließen.