Wie sollte ein Unternehmensbudget für Investitionen aussehen?

Wie sollte ein Unternehmensbudget für Investitionen aussehen?
a:

Der Prozess der Budgetierung von Investitionsausgaben ist für ein Unternehmen von entscheidender Bedeutung, um von einer soliden Finanzlage zu profitieren und zu wachsen. Investitionen sind Ausgaben, die ein Unternehmen tätigt, um über einen Zeitraum von Jahren finanzielle Vorteile zu erzielen. Ein Kapitalaufwand ist somit die Kosten von Vermögenswerten, die nützlich sind und einem Unternehmen helfen können, Gewinne für einen längeren Zeitraum als das aktuelle Steuerjahr zu erzielen. Dies unterscheidet sie von betrieblichen Aufwendungen, Ausgaben für Vermögenswerte, die gekauft und konsumiert werden oder verbraucht werden, alle innerhalb desselben Steuerjahres. Zum Beispiel ist Druckerpapier eine Betriebsausgabe; Der Drucker selbst ist eine Kapitalausgabe. Die Investitionsausgaben sind viel höher als die Betriebsausgaben, die den Kauf von Gebäuden, Ausrüstungen und Firmenfahrzeugen abdecken, obwohl sie auch Posten wie Geld umfassen können, das für den Kauf anderer Firmen oder für Forschung und Entwicklung ausgegeben wurde. Betriebsausgaben sind genau das, was ihr Name bedeutet, die Kosten, die erforderlich sind, damit das Unternehmen von Woche zu Woche oder von Monat zu Monat arbeitet.

Da es sich bei den Kapitalinvestitionen um beträchtliche Geldanlagen handelt, die darauf ausgelegt sind, über einen Zeitraum von Jahren eine Rendite auf die Kapitalinvestition zu erzielen, ist es für die Unternehmen wichtig, diese sorgfältig zu planen. Nahezu alle Unternehmen investieren separat für Investitionen. Durch ein separates Budget von den betrieblichen Aufwendungen wird es für Unternehmen einfacher, die jeweiligen Steuerfragen zu berechnen. Bei den betrieblichen Aufwendungen gelten die Abzüge für das laufende Steuerjahr, die Abzüge für die Investitionsausgaben verteilen sich jedoch auf einen Zeitraum von Jahren und werden als Abschreibung ausgewiesen.

Die Verfahren für die Erstellung eines Investitionsbudgets variieren offensichtlich von einem Unternehmen zum anderen, abhängig von Faktoren wie der Art der Geschäftstätigkeit des Unternehmens und der Größe des Unternehmens. In großen Firmen kann der erste Schritt in der Kapitalbudgetierung einzelne Abteilungen innerhalb des Unternehmens sein, die Anfragen für Dinge einreichen, die die Abteilung benötigt und die unter der Rubrik Investitionsausgaben fallen. Am Ende werden die Investitionen jedoch zwangsläufig vom oberen Management und den Eigentümern bestimmt. Zum einen sind die Entscheidungen mit sehr hohen Ausgaben verbunden, und das Management muss die Bewertung vornehmen, ob die Investition in Vermögenswerte die Kosten wert ist. Investitionsausgaben wirken sich fast immer auf die betrieblichen Aufwendungen aus, da gekaufte Gegenstände gewartet werden müssen und das "große Ganze" berücksichtigt werden muss. Das Management muss auffordern, ob die Investitionen direkt aus Unternehmensmitteln stammen oder finanziert werden müssen. Leasing ist auch eine Option, die attraktiv wird, wenn ein Unternehmen Vermögenswerte wie Computer oder andere technologische Ausrüstung kauft, die schnell obsolet werden können.

Budgetierung für Investitionen ist eine kritische Zukunftsplanung. Bei der Entscheidung über eine bestimmte Investition gibt das Management eine Aussage über die aktuelle Finanzlage des Unternehmens und seine Aussichten auf künftiges Wachstum ab. Es gibt auch Hinweise darauf, welche Richtung (en) es sich in den kommenden Jahren bewegen wird. Investitionsbudgets sind üblicherweise so angelegt, dass sie Perioden von fünf bis zehn Jahren abdecken, und können daher als Hauptindikatoren für den "Fünfjahresplan" eines Unternehmens oder für langfristige Ziele dienen.